11. März 2020

News

Information der Deutschen Diabetes Gesellschaft: Das „Coronavirus“ SARS-CoV-2 und Diabetes

Aktuell (Stand 11. März) sind mehr als 1.200 Menschen in Deutschland mit dem SARS-CoV-2 infiziert. Obwohl die meisten Krankheitsverläufe hierzulande mild sind, zählen vor allem chronisch kranke Personen zu den Risikogruppen für schwere Verläufe. Verständlicherweise machen sich deshalb auch Menschen mit Diabetes Sorgen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat vergangene Woche eine Pressemitteilung veröffentlicht, die Diabetespatienten die Sorge nehmen kann: Die DDG sieht bei ihnen vom Coronavirus keine höhere Gefahr ausgehen, als von Grippeviren – rät jedoch zu einer stabilen Blutzuckereinstellung, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Zusätzlich gilt natürlich auch für Diabetiker – ganz besonders für solche mit Folgeerkrankungen – sich an die Husten-und-Nies-Etikette zu halten, regelmäßig Hände zu waschen und Menschenansammlungen zu vermeiden. Alle Informationen dazu finden Sie auch beim Robert-Koch-Institut (RKI). Denn Diabetiker mit Herzkreislauf-Problemen oder Organschädigungen hätten durch ihr geschwächtes Immunsystem tatsächlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf. Alle anderen müssten sich aber auch um die Medikamentenvorräte keine Sorgen machen – hier sei nicht von Engpässen auszugehen.

Mehr Informationen zum Thema SARS-CoV-2 finden Sie auch auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit und speziell zum Thema Diabetes in der von uns zitierten Pressemitteilung der DDG.

Hinweis: Das Coronavirus steht in keinem Zusammenhang mit unserem Produkt. Dieser Artikel dient nur Ihrer Information

Foto: unsplash.com/@kateredfern