13. Januar 2020

News

Erfolgreiche Markteinführung: Pedilay® med wird von Podologen und Wundmanagern positiv angenommen

Auf insgesamt neun Messen und Kongressen war die Pedilay Care im Jahr 2019 mit ihrem Produkt Pedilay® med vertreten. Unter anderem war das Münchner Unternehmen auf dem Wundkongress in Bremen, der FUSS in Kassel oder auf der Medica in Düsseldorf zu Gast und stellte seinen gebrauchsfertigen Fußverband den dort anwesenden Podologen, Wundmanagern und Pflegern vor. „Das Feedback der Messeteilnehmer zu Pedilay® med ist fast durchweg positiv“, so Pedilay-Geschäftsführer Hannes Weiland. Auf der Leitmesse Altenpflege in Nürnberg gewann das Team mit Pedilay® med im Frühjahr 2019 sogar die Startup-Challenge im Bereich „Optimieren & Motivieren“.

Die Messen zeigen, dass das Start-Up mit seiner Innovation einen Nerv auf dem Verbandmittelmarkt getroffen hat. Zahlreiche Gespräche mit Fachexperten gaben außerdem interessante Impulse für die Entwicklung neuer Produkte aus dem speziellen doppellagigen Vlies, aus dem auch Pedilay® med gefertigt ist. „Wir werden uns im Jahr 2020 auch auf die Entwicklung weiterer Produkte konzentrieren. Hier fließt nicht nur das Messe-Feedback ein, sondern auch die Erkenntnisse aus den Anwendungstests, die wir im vergangenen Jahr mit Pflegeeinrichtungen und Diabetologen durchgeführt haben“, sagt Hannes Weiland.

Auch über die eigenen Produkte hinaus, will die Pedilay Care Anreize und Verbesserungen für die Fußversorgung leisten. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung definierten die Münchner deshalb im vergangenen Jahr einen Produktstandard für Einweg-Fußverbände. In Zusammenarbeit mit renommierten Experten wurde mit der DIN SPEC 13257 eine Spezifikation erarbeitet, die klare Definitionen in der Fußversorgung schafft. „Wir wollen nicht nur gute Produkte entwickeln, sondern den Versorgungsalltag auch wirklich verbessern. Dafür ist es wichtig, mit der Praxis zusammenzuarbeiten und Standards zu schaffen, denen sowohl Mediziner und Anwender als auch Patienten vertrauen können“, erläutert Hannes Weiland.

Dem Verbandmittelhersteller steht auch 2020 wieder ein arbeitsreiches Jahr bevor: Der Umzug in neue Büros und die Rückholung der Produktion nach Deutschland sind nur einige Pläne, die in den kommenden 12 Monaten ihre Umsetzung finden. „Auch in diesem Jahr werden wir weiter daran arbeiten, das Leben der Patienten durch unsere intuitiven Verbandlösungen zu verbessern und den Pflegealltag zu erleichtern“, schließt Hannes Weiland.